Radbahn

Das Projekt Radbahn Berlin wurde 2015 von Paperplanes e.V. ins Leben gerufen. Der 9 Kilometer lange Radweg soll überirdisch an der Linie der U1 und U2 verlaufen und die Radfahrer vor Regen schützen. Darüber hinaus soll sie das Radfahren auf der stark frequentierten Ost-West-Achse zwischen dem Bahnhof Zoo, Kreuzberg und der Warschauer Brücke in Friedrichshain angenehmer machen. Drei bis vier Meter breit soll die Radbahn werden und mit einem reifenfreundlichen Belag, dessen Solarzellen gleichzeitig Strom produzieren, auch noch energieeffizient sein. An den Endstationen soll es Fahrradverleihe und Stellplätze geben und als Zwischenstopp eine Holzterrasse mit Strand auf Höhe der Möckernbrücke. Die Radbahn ist ein Traum für alle Radfahrerinnen und Radfahrer und eine Chance für alle Berlinerinnen und Berliner. Die Realisierung ist ein wichtiges Zeichen für eine Mobilitätswende in Deutschland. An ausgesuchten Stellen soll mit Hilfe von Photovoltaik-Elementen bzw. der kinetischen Energie von Autos, welche die Trasse überqueren, Strom erzeugt werden. Dieser steht dann an Ladestationen für E-Autos oder Fahrräder zur Verfügung.

Auf dem Twitterprofil sowie auf der Website können Sie dem Fortschritt der Radbahn Berlin folgen.

Visualisierung: ©Reindeer Renderings

Zur Website

TAGS

Labs Stadt- und Quartiersentwicklung Ressourceneffizienz Sharing Economy Tourismus Mobilität Verkehr und Logistik Landesunternehmen Wissenschaft und Forschung

ADRESSE

Radbahn
Weserstraße 67, 12045 Berlin

ANSPRECHPARTNER

Matthias Heskamp

Tel: 0176 326 59053

Email: info@radbahn.berlin