Algen-Fassadenreaktor MINT Engineering

An der Gebäudefassade des Berliner Firmensitzes der MINT Engineering GmbH befindet sich die weltweit erste zugelassene Anlage (Photobioreaktor) für die Produktion von Mikroalgen als Lebensmittel im urbanen Raum. Diese besteht aus einem zusammenhängenden Rohr, das mit Wasser gefüllt ist. Darin wachsen Mikroalgen – beispielsweise Chlorella oder Spirulina – heran. Diese sind so klein, dass man nur ihre grüne Farbe sieht. Der Clou: Mithilfe der Sonne binden sie CO2 in Biomasse und produzieren nebenbei Sauerstoff. Geerntet werden die Algen mithilfe einer Schleuder. So können bis zu 1 Kilogramm Trockensubstanz pro Tag gewonnen werden. Diese eignen sich dann sogar für die Nahrungsmittelproduktion. Ganz nebenbei fungiert die Anlage auch als thermische Solaranlage und könnte Wasser für Heizung und Warmwasser für Großanlagen schon heute wirtschaftlich rentabel bereitstellen.

TAGS

Umwelt- und Klimaschutz Nachhaltige Wirtschaft Bildung und Soziales Discover Smart City

ADRESSE

Algen-Fassadenreaktor MINT Engineering
EUREF-Campus | Haus 4-5, 10829 Berlin