© Petra Lang

Smart eFleets: Geteilte Elektromobilität in Berliner Fuhrparks

Das im Oktober gestartete Pilotprojekt „Smart eFleets“, gefördert vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat sich zum Ziel gesetzt Lösungsansätze zum Fahrzeug-Sharing bei städtischen Unternehmen zu finden. Beteiligt an dem Projekt sind die  BVG, die BSR und die Berliner Wasserbetriebe

Gemeinsam haben die drei Berliner Unternehmen bereits mehr als 300 Elektrofahrzeuge auf den Straßen, Tendenz steigend. Um den Ausbau zu reduzieren und die Nutzung bereits vorhandener Fahrzeuge effizienter zu gestalten, sollen diese inklusive der Ladeinfrastrukturen in sogenannten Pooling- und Sharing-Ansätzen genutzt werden. Für die Buchung der Fahrzeuge wird eine eigene Applikation eingerichtet.

Durch den kollaborativen und unternehmensübergreifenden Ansatz kann die Nutzung der Fahrzeuge, Ladepunkte und Netze besser ausgelastet werden und ökologische und ökonomische Vorteile verschaffen. Auch Lastspitzen sollen sich nicht weiter erhöhen, wofür deshalb ein Energie-Management-System eingerichtet wurde.

Das Projekt läuft in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der carano GmbH und der in GmbH, unterstützt von der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO)Stromnetz Berlin und Vattenfall Wärme Berlin noch bis 2022. 

Mehr zum Projekt unter https://www.smartefleets.berlin.

Empfehlungen