Smart City Berlin, Rush Hour

Smart City Berlin RUSH HOUR @ Smart Country Convention 2020 – ein voller Erfolg

Impulse und Lösungen aus dem Smart-City-Ökosystem Berlin. Im Rahmen der Smart Country Convention 2020 lud die Smart City Berlin am 28. Oktober zur Rush Hour ein. Den ebenfalls vom Smart City-Netzwerk unterstützten Smart Country Startup Award gewann das Berliner Unternehmen Metr.

Zu einer spannenden Stunde mit 12 Highlights lud das Netzwerk am 28. Oktober im Rahmen der Smart Country Convention 2020 ein. Das Besondere an dem Pitch-Format, an dem sich Partner aus verschiedenen Teildisziplinen des Smart City Berlin-Netzwerks beteiligten: Es fand in diesem Jahr erstmals als Hybridveranstaltung statt. In maximal 5 Minuten gaben die Beteiligten einen kompakten Einblick in die Vielfalt der Lösungen, welche die vitale Smart City Berlin prägen. 

Dabei ging es online ebenso dynamisch zu wie im vergangenen Jahr am Messestand. Denn Entscheider*innen und Modernisierer*innen aus Verwaltung und öffentlicher Wirtschaft, Innovationsmanager*innen, Smart City- und Digital Officers aus Berlin und dem ganzen Bundesgebiet hatten sich als Teilnehmer*innen registriert. Per Chat stellten sie interaktiv Fragen, die vom Smart City Berlin-Team in Echtzeit beantwortet wurden. Sämtliche Akteur*innen hatten außerdem Gelegenheit, sich bundesweit online zu vernetzen.

Organisiert wurde die Rush Hour vom Bereich Smart Cities der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH. Das Netzwerk Smart City Berlin ist ein Zusammenschluss von mehr als 150 Unternehmen, Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen, Verbänden, Kammern und dem Land Berlin. Das Pitch-Format der Smart City Berlin fand 2020 bereits zum zweiten Mal statt. 

Speaker*innen und Themen der Smart City Berlin Rush Hour

  • Katharina Goergens, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
    Thema: „Energieatlas Berlin“
  • Dr. Stefan Höffken, Leiter Urban Data & Platform, Tegel Projekt GmbH
    Thema: „Urban Data Plattform für das Zukunftsquartier Urban Tech Republic“
  • Joachim Schonowski, Principal Business Consultant Smart Sustainable Cities, MSG Group GmbH; Vorsitzender Smart City Standards Forum
    Thema: „Standards für die intelligente Kommune: DIN SPECs 91387 - Handlungsfelder und 91397 - digitales Quartier“
  • Karsten Göwecke, Stellv. Landesbranddirektor, Berliner Feuerwehr
    Thema: „Digitalisierung im Einsatzdienst & zukünftige Ausrichtung der Feuerwehr“
  • Christian Köhler, Vorstandsvorsitzender, it´s.BB e.V. 
    Thema: „Warum IT Sicherheit integraler Bestandteil einer Smart City sein muss“
  • Sven Hoffmann, Leiter Vertrieb/Marketing, infrest - Infrastruktur eStrasse GmbH
    Thema: „Digitales Baustellenmanagement und Baustellenkoordinierung“
  • Dr. Benjamin Seibel, Leiter CityLAB; Technologiestiftung Berlin 
    Thema: „Smart City: Innovation durch Partizipation“
  • Roland Greifeld, Direktor Germany, Civocracy
    Thema: „Politik in KoKretation - innovative BürgerInnenbeteiligung von Lyon bis Hatten“
  • Dr. Matti Große, Innovationsmanager, IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin)
    Thema: „Die Blockchain-Technologie als Basisinfrastruktur einer smarten Berliner Verwaltung“
  • Ramin Lavae Mokhtari, CEO, ICE Gateway GmbH
    Thema: „IoT Middleware für Smart Cities“
  • Karsten Nölling, CEO KIWI.KI GmbH
    Thema: „Smart Access für Gebäude und Büro“  
  • Burkhard Rönnefarth, Director Coworking, DB Smart Cities
    Thema: „Everyworks – der Bahnhof als Business Hub“

Die Rush Hour verpasst? Hier die Zusammenfassung im Video: 

Metr gewinnt den Smart Country Startup Award 

Ebenfalls in einem Pitch setzte sich das Berliner Unternehmen Metr beim diesjährigen Smart Country Startup Award durch. Das Berliner Unternehmen gewann den Preis in der Kategorie Smart City, der von Smart City Berlin und der Messe Berlin unterstützt wird. 

Die Idee von Metr: Wohnraum mithilfe von datengetriebenem Facility Management effizienter und nachhaltiger zu gestalten. Dafür entwickelte das Start-up eine intelligente Gebäudemanagement-Plattform für die Wohnungswirtschaft, die auf Big Data und Künstlicher Intelligenz basiert. Über die Plattform vernetzt das Berliner Unternehmen Insellösungen im Bereich Smart Building. 

„Metr hat das Publikum mit einer Lösung beeindruckt, die nicht nur auf innovative Technologien setzt, sondern auch sofort genutzt werden kann“, sagte Jenny Boldt, Leiterin Start-ups beim Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom). „Die rund 100 Bewerbungen beim diesjährigen Smart Country Startup Award belegen, dass es nicht an Ideen und Angeboten fehlt, sondern zu häufig öffentliche Hand und Gründer noch nicht zusammenfinden.“

Der mit 5.000 Euro dotierte Innovationspreis wird von der Startup-Initiative des Digitalverbands Bitkom an junge Unternehmen für herausragende Lösungen rund um die Themen Smarte Städte und Digitale Verwaltung vergeben

Der bereits einen Tag zuvor verliehene Award in der Kategorie E-Government ging an das Unternehmen SoSafe aus Köln für die Entwicklung einer Awareness-Plattform, über die Unternehmen ihre Mitarbeiter*innen spielerisch zum Thema IT-Sicherheit schulen können.  

Die Smart City Convention fand als zentrale Branchenveranstaltung in diesem Jahr ebenfalls virtuell statt. In einer Kombination aus Kongress und Networking brachte sie wichtige Akteure aus Verwaltung, Politik, Digitalwirtschaft, Verbänden und Wissenschaft zusammen. Am 27.10. lag der Fokus auf dem Thema E-Government, am 28.10. stand die Smart City im Mittelpunkt. (vdo) 

Empfehlungen