KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen

Das Bundesumweltministerium unterstützt die Entwickung und Erprobung des Einsatzes von KI-basierten Innovationen zum Nutzen von Umwelt-, Klima-, Strahlen-, Natur- und Ressourcenschutz und der Kreislaufwirtschaft. Insgesamt sollen bis 2025 50 Leuchtturmprojekte gefördert werden, 20 davon bis zum Jahr 2022. Das BMU möchte auf diesem Weg einen Beitrag zur Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung leisten.

Die Projekte sollen einen wesentlichen Beitrag zur Lösung aktueller und perspektivischer ökologisch relevanter Herausforderungen leisten und beispielgebend für eine umwelt-, klima-, gesundheits- und naturgerechte Digitalisierung sein.

Die Förderung umfasst zwei Förderlinien:

1. Förderlinie (Call for Participation: Entwicklung von kreativen Konzeptideen mit Adressierung ökologisch relevanter Fragestellungen auf unkomplizierte Weise
Schritt 1: Einreichung einer innovativen Konzeptidee (max. 3 Seiten)
Schritt 2: Sofern das Vorhaben ausgewählt wurde, Einreichung eines Zuwendungsantrags zur Förderung der Ausarbeitung eines Detailplans

2. Förderlinie: Projekte mit höherem Reifegrad und ausgewiesener Breitenwirkung

Förderwürdige Projekte können unterschiedlicher Art sein und einen unterschiedlichen Reifegrad haben:

- Durchführbarkeitsstudien
- Angewandte Forschung und Experimentelle Entwicklung
- Maßnahmen zur Skalierung und Praxisanwendung innovativer KI-Verfahren
- Capacity Buildung

Einreichungsfristen:

Förderlinie 1 bis 15.09.2019
Förderlinie 2 bis 30.09.2019

Weitere Informationen

Empfehlungen