*SAVE THE DATE* Making Cities Fit for the Future

Veranstaltung 1: Mittwoch, 23. September • 11:00 - 12:30 MESZ
Städte rasen auf Null - städtische Reaktionen auf den Klimanotfall

Diese digitale Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit BABLE Smart Cities innovative und ehrgeizige Ansätze zur Erreichung der Netto-Null-Emissionen auf Stadtebene untersuchen, wobei der Schwerpunkt auf städtischen Mobilitätskonzepten liegt. Ein interaktives Format ermöglicht die Vernetzung und bietet Interessengruppen, Bürgern und Experten der Stadt einen ansprechenden Raum, um gemeinsam Lösungen und Ideen für den städtischen Übergang zu erkunden.

Veranstaltung 2: Freitag, 25. September • 10.30-11.30 Uhr MESZ
Auf Grünflächen sind wir alle gleich - vielseitige Räume für die Stadt der Zukunft

Was das Leben in unseren Städten so besonders macht, ist die Vielfalt der Lebensskripte, die entwickelt werden können, was gleichzeitig eine Herausforderung und eine Freiheit ist. Die aktuelle Pandemie hat gezeigt, wie schnell aus Vorteilen Nachteile werden können, da Städte aufgrund ihrer Dichte und ihrer Abhängigkeit von ununterbrochenen Lieferketten besonders dem Diktat eines Virusausbruchs ausgesetzt sind. Dennoch haben städtische Gebiete ein großes kreatives Potenzial.

Offene und grüne Räume sind heute mehr denn je ein wesentlicher Bestandteil von Städten, sie garantieren eine gewisse Freiheit, denn an diesen Orten können wir Vielfalt erleben und fördern, uns auf informelle Weise treffen und entspannen. Grün- und Freiflächen erfordern daher besondere Aufmerksamkeit von Planungsdisziplinen und von Stadtentwicklungsinstitutionen. Freiflächen, ob im Erdgeschoss oder auf Dächern, müssen als vielseitige Räume betrachtet werden, denn hier liegt ihre Stärke: Regenwasserspeicher, Lüftungsgaranten, Feinstaubbinder sind für das Stadtklima von größter Bedeutung. Diese „freien“ (grünen) Räume können Ungleichheiten verringern und Solidarität und Zusammenhalt in Städten fördern.

Diese zweite digitale Veranstaltung wird mit international erfahrenen Architekten, Vordenkern und Planern über die Prozessfähigkeit der Planung, das neue Zeitmanagement der Städte und interdisziplinäre Lösungen diskutieren, die gemeinsam mit ihren Nutzern gefunden werden müssen. Verschiedene Ansätze zum Thema werden in verschiedenen Gemeinden und Ländern diskutiert.