(copy 1)

[Translate to en:] ©Fraunhofer FOKUS

KiezRadar-Workshop mit Bürger*innen

Die Kiez Radar-App soll es Bürger*innen zukünftig ermöglichen, sich proaktiv und bedarfsgerecht über wichtige Ereignisse aus Politik und Verwaltung zu informieren anstatt sich durch die digitalen Angebote zu kämpfen. 
In Kooperation mit dem neuen digitalen Experimentierlabor für die Stadt der Zukunft, dem CityLAB Berlin, sollen neue Konzepte der Bürger-Verwaltungs-Kommunikation erprobt werden.


Bei App-Entwicklung sind Ideen und Meinungen der Bürger gefragt

In bunter Runde sind die Teilnehmer dazu aufgerufen, ihre Anmerkungen, Wünsche und Bedenken im Umgang mit der späteren Kiez-Radar App zu teilen und somit dem Grundgerüst der Anwendung eine poraktive und anwendungsfreundliche Note zu geben. In einem offenen Prozess mit den Bürger*innen von Berlin soll so beispielsweise gemeinschaftlich herausgefunden werden, welche Bedienkonzepte die Nutzer favorisieren und ferner sollen erste Ideen zu möglichen Anwendungsszenarien und Eigenschaften der App entwickelt werden.
Anschließend sollen die Ideen ohne großen Aufwand umgesetzt und erprobt werden, etwa durch Papierprototypen oder Auzeichnen einer Abfolge von Navigationsschritten.

Folgende Ziele werden demnach im Workshop verfolgt:

  • Tatsächliche Nutzerbedürfnisse erfahren und direkt von den Nutzerinnen und Nutzern lernen
  • Nutzerzentrierung der späteren KiezRadar-App fördern
  • Best Practice-Ansatz für spätere Verwaltungsprojekte in Berlin schaffen
     

Das Projekt KiezRadar wird gefördert durch die Senatskanzlei Berlin und ist ein Projekt des CityLABs Berlin.
Anmeldungen zum Workshop sind bis zum 22.11.2019 auf folgender Website möglich https://www.fokus.fraunhofer.de/de/dps/events/kiezradar-workshop